Suche: 

 

Eine wunderbare Einführung in UML

 
Fragen und Antworten...

 
C#, ASP, WPF und XAML

 

| del.icio.us | digg.com | reddit.com | ma.gnolia.com | newsvine.com | furl.net | google | yahoo | technorati.com |

Backupmethoden


Methoden

  • Dateibasierte Backups
  • Imagebasiert Backups

BackupStrategien

  • Vollbackup
  • Inkrementelles Backup (auch Zuwachsdatensicherung)
  • Differenzielles Backup
  • Generationsprinzip

Medien

  • Streamertape Travan

    bis 20GB komprimiert (10GB unkomprimiert)
    Bis zu 2MB /s komprimiert (1MB/s unkomprimiert)
    Band vorformatiert
    Lagerdauer 10jahre
    bei unkomprimierten Daten halbieren sich die Werte
  • Streamertape DDS
    basiert auf dem DAT Band
    2,6GB bis 160GB komprimiert
    Bis zu 25,6 MB/s komprimiert
    Band sehr dünn
    25-100 Benutzungszyklen
    10 Jahre Lagerdauer
  • Streamertape AIT (advanced intelligent tape)
    25-400GB
    bis zu 48MB/s
    Nachfolger des DAT Bandes
  • Streamertype SAIT (scsi advanced intelligent tap)
    Bis zu 2TB (ab 2011 bis zu 10TB)
    bis zu 60MB/s
    Erweiterung vom AIT Band
    Lagerdauer 30 Jahre
  • Streamertape Ultrium (LTO – linear tape open)
    200GB bis 1,6TB
    sehr hohe Transferrate - 240MB/s
    256 Bit AES Verschlüsselung on thy fly

Vollbackup


Beim Vollbackup werden alle Daten gesichert und bei allen Dateien wird das Archivbit gelöscht (a)
Wird eine Datei verändert oder erstellt wird das Archivbit der Datei gesetzt (a)

Inkrementelles Backup


Beim inkrementellen Backup werden alle Daten gesichert, deren Archivbit gesetzt ist
d.h. jede veränderte oder neu erstellte Datei seit dem letzten Vollbackup wird gesichert
Archivbits werden anschließend gelöscht

Differenzielles Backup


werden alle neuen oder veränderten Daten, seit dem letzten Vollbackup gesichert

Vorteil: Weniger Bänder
Nachteil: Keine Zwischenschritte restaurierbar

Anwendung meist am Jahresende, zum Neustart der Archivierung
Zusammenfassung von inkrementeller Backups

Dateibasiertes Backup


Beim Dateibasierten Backup werden alle ausgewählten Dateien die in einem bestimmten Kriterium entsprechen, gesichert
Beispiel:     *.doc > alle Worddateien oder *.* > alle Dateien

Nachteile:
  • Diese Methode setzt ein lauffähiges OS voraus und ist demzufolge nicht als Desaster Recovery brauchbar
  • Zur Wiederherstellung muss erst das OS installiert und anschließend die Backupsoftware installiert werden.

Imagebasiertes Backup


Bei dieser Methode werden die Blöcke einer HDD gesichert
Vollkommen OS unabhängig
Ein zerschossenes OS ist innerhalb weniger (2-4) Minuten komplett wieder herstellbar

Inkrementelle Backups sind auch möglich
Kompression frei wählbar
Images können splittet oder auch mountet werden

Generationsmethode


Sind immer Vollbackups!
Bekannt als Großvater-Vater-Sohn Methode
Datensicherung nach dem Großvater-Vater-Sohn-Prinzip benötigt 19 Bänder
(nur wenn ein Backup auf ein Band passt)
12 Bänder dienen als Monatssicherung (Großvater Bänder)
3 Bänder dienen zur wöchentlichen Sicherung für einen Monat
4 Bänder für die Tagessicherung Montag bis Donnerstag (Tagessicherung = Sohnprinzip)

Beispiel

1.    Montag – Beginn eines Monats erfolg Backup auf Band1
2.    Dienstag bis Donnerstag – werden band 2-4 genutzt
3.    Freitag – erfolgt die Wochensicherung auf Band 5

diese wird bis Monatsende nicht mehr beschrieben
= komplette Wochensicherung

In der 2. Woche nutzt man am Montag – Donnerstag wieder Band 1 - 4 und  überschreibt die Tapes mit den neuen Tagessicherungen

Freutag wird auf einem neuen Band (Band 6) gesichert und dieses wird wiederum wieder nicht bis Monatsende gelöscht.

3. Woche dasselbe Band 7 = Wochensicherung
4. Woche Band 8 am Freitag und nicht gelöscht bis Monatsende

Das Monatsband wird bis Jahresende nicht mehr benutzt

Söhne     Väter    Großväter
Montag    Dienstag    Donnerstag    Woche    Monat   
X
Woche 1    X    X    X    X    X   
Woche 2    X    X    X    X    X   
Woche 3    X    X    X    X    X   
Woche 4    X    X    X    X    X   


X = Backup

Mögliche Dateiattribute:
•    A -> Archiv (noch nicht gesichert – Dateien mit a im Attribut werden erkannt für die Sicherung)
•    R -> Read Only (nur lesen)
•    S -> System (Systemdatei)
•    H -> Hidden (versteckt)
•    C -> Compressed
•    E -> Encrypted